Kontakt
Schwerpunkte

Parodontitis-Risikotest

Wenn wir während eines Kontrolltermins feststellen, dass die Parodontitis nach der geschlossenen Parodontaltherapie nicht ausheilt, gehen wir zur offenen Parodontitisbehandlung über. Ab einer Taschentiefe von rund 5 bis 6 Millimetern ist eine chirurgische Maßnahme in der Regel sinnvoll.

Zwei Testverfahren stehen uns zur Verfügung:

  • Mikrobiologischer Test: Hier überprüfen wir, welche Bakterien für die Entzündung verantwortlich sind. Bei einigen aggressiven Bakterien ist eine ergänzende Antibiotika-Therapie ratsam, wenn die herkömmliche Parodontitis-Therapie nicht ausreichen sollte.
  • Gentest: Die Neigung, eine Parodontitis zu entwickeln, wird vererbt. Stellen wir dies fest, können häufigere Kontrolltermine, professionelle Zahnreinigungen und weitere Maßnahmen ratsam sein.

Sie haben Fragen zur Parodontitisbehandlung? Wir helfen Ihnen gerne weiter, sprechen Sie uns an »