Kontakt
Leistungen

Lasertherapie

Lasertherapie

Beim Einsatz von Laser werden Strahlen in einer bestimmten elektromagnetischen Frequenz, unter anderem als ultraviolettes oder Infrarot-Licht, wiedergegeben. Die verschiedenen Gerätetypen unterscheiden sich dabei in der verwendeten Frequenz.

Das Entscheidende beim Laser ist: Das Licht trifft gebündelt auf die Behandlungsstelle. Gesunde Regionen, zum Beispiel umliegende Zahnhartsubstanz oder die Mundschleimhaut, bleiben unberührt.

Die Vorteile der Lasertherapie

  • Schmerzarme Therapie

    Die Behandlung mit Laser ist in der Regel schmerzarm, und wir können oft auf eine örtliche Betäubung verzichten. Haben Sie zum Beispiel Angst vor Spritzen, ist eine Lasertherapie deshalb eine gute Alternative.

  • Effektive Keimreduktion

    Laserlicht reduziert nachhaltig die Bakterien, die z. B. zu einer Parodontitis geführt haben. Auch bei kleineren chirurgischen Eingriffen desinfiziert Laser effektiv die kleine Wunde. Daher kann es dazu beitragen, dass eine Heilung besser und schneller verläuft.

  • Gewebeschonend

    Mit dem Laser arbeiten wir gewebeschonend. Das heißt, nur die kranke Mundschleimhaut bzw. Zahnsubstanz wird mit dem gebündelten Licht abgetragen. Der Heilungsprozess wird beschleunigt, und es bleiben in den meisten Fällen keine sichtbaren Narben zurück. Außerdem blutet die behandelte Stelle nicht oder nur ganz schwach.

Wobei setzen wir Laser ein?

Bei entzündlichen Stellen der Mundschleimhaut, z. B. Herpesbläschen oder Aphten verwenden wir Softlaser. Das Laserlicht fördert die Durchblutung und regt die Zellen zur Neubildung an. Dadurch können sich die schmerzenden Stellen schneller zurückbilden. Auch nach chirurgischen Eingriffen ist der Einsatz des Softlasers gelegentlich sinnvoll.

Die Kariesdiagnostik mit dem Diodenlaser hat in den vergangenen Jahren große Fortschritte gemacht und ermöglicht uns in vielen Fällen, auf einige Röntgenaufnahmen zu verzichten. Kariesfreie Stellen verschließen wir mit einem Präparat und schützen sie so vor Bakterien. Handelt es sich um einen kleine erkrankte Stelle, kann Ihr Zahn die Zahnsubstanz normalerweise – mit Zuführung von Mineralien – selbst wieder aufbauen. Wenn die Karies tiefer eingedrungen ist, können wir die entsprechende Stelle schonend mit Laser abtragen und den Zahn mit einer zahnfarbenen Füllung versorgen.

Bevor die geleerten Wurzelkanäle gefüllt werden, müssen sie komplett gesäubert, trocken und keimfrei sein. Wir verwenden den Laser, um mögliche Gewebereste und Bakterien vollständig zu entfernen.

Bei einer Zahnbettentzündung bildet sich eine Zahnfleischtasche, ein Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch. Im Verlauf der Erkrankung bilden sich dort Bakterien und Zahnbeläge. Ergänzend zu unseren übrigen Verfahren setzen wir auch Laser ein, um diese Taschen zu reinigen.

Wir setzen Laser auch bei operativen Eingriffen wie der Vestibulumplastik statt des Skalpells ein. Die Vorteile: Die kleine Wunde blutet wesentlich weniger und heilt schneller.

Wenn Zahnhälse freiliegen, z. B. durch eine vorangegangene Parodontitis, kann dies zu überempfindlichen Zähnen führen. Mit Laserlicht können wir dem entgegen wirken.

Mehr zur Funktionsweise und den Einsatzmöglichkeiten des Lasers erklären wir Ihnen gerne persönlich »